Sichere Schule – Sporthalle

SP

Klettertaue

01 | Informationen

Klettertaue werden zum Klettern, Hangeln, Schwingen und Schaukeln genutzt. Sie bestehen üblicherweise aus Hanf.

Werden die Taue nicht benutzt, dürfen sie sich nicht im Bewegungsbereich befinden und dürfen nicht verknotet sein. Hallenwände müssen bis 2,0 m Höhe ebenflächig sein. Um dies zu erreichen, bieten sich Wandkästen, -halterungen und hochziehbare Systeme an.

Vor der Nutzung werden die Taue aus ihrer Halterung in einer Laufschiene herausgezogen und in der Endposition fixiert. Es muss ausgeschlossen werden, dass die Klettertaue unbeabsichtigt aus der Laufschiene ausgehängt werden können.

Üblicherweise werden Anlagen mit zwischen drei und acht Tauen in einer Reihe genutzt. Der Abstand der Taue untereinander muss im Betrieb mindestens 1,0 m, zur Wand mindestens 1,5 m und in Schwingrichtung vertikal zur Laufschiene mindestens 4,5 m in beide Richtungen betragen. Die Taue müssen zum Boden einen Abstand von ungefähr 40 cm aufweisen.

Um den Nutzern die maximale Kletterhöhe aufzuzeigen, muss sich in einer Höhe von 5,5 m eine gut sichtbare rote Markierung befinden.