Sichere Schule – Sporthalle

SP

Minitrampolin

01 | Informationen

Das Springen auf dem Trampolin ermöglicht außergewöhnliche Körper- und Bewegungserfahrungen, hat einen hohen Erlebniswert und ist sportpädagogisch wertvoll. Deshalb wird das Trampolin, soweit vorhanden, auch im Sportunterricht gerne genutzt. Zu beachten ist allerdings, dass gerade die attraktiven Eigenschaften bei unkontrollierten Sprüngen gefährlich werden können.

Trampoline müssen den zu erwartenden Belastungen standhalten. Die Nutzung eines nicht einwandfreien Gerätes kann zu schweren Unfällen führen. Eine Sichtkontrolle und ein Kurzcheck sind deshalb vor jedem Einsatz unbedingt erforderlich. Verantwortlich dafür ist die Aufsicht führende Person. Besonderes Augenmerk ist auch auf den sicheren Auf- und Abbau der Trampoline zu legen. Unerlässlich ist die regelmäßig wiederkehrende, mindestens einmal jährliche Prüfung der Geräte durch eine befähigte Person.

Ein einsatzbereites Trampolin lädt sofort zum Springen ein. Es hat einen hohen Aufforderungscharakter, deshalb ist es bis zur Freigabe und auch bei Unterbrechungen innerhalb eines methodischen Ablaufs immer hochkant zu stellen.

Das Trampolin darf nur von ausreichend fachlich geeigneten Personen und Lehrkräften in Theorie und Praxis des Trampolinturnens eingesetzt werden. Anforderungen und Hinweise zur Eignung werden oft durch länderspezifische Regelungen definiert.