Sichere Schule – Flure und Treppen

T

Türen

01 | Informationen

Türen im Zuge von Rettungswegen müssen in Fluchtrichtung des ersten Rettungsweges aufschlagen. Sie müssen von innen leicht in voller Breite zu öffnen sein.

Darüber hinaus müssen Türen so eingebaut und angeordnet sein, dass vorbeilaufende Schülerinnen und Schüler, aber auch andere Personen durch nach außen aufschlagende Türflügel nicht gefährdet werden.

Ausgänge zu notwendigen Treppenräumen dürfen nicht breiter sein als die notwendige Treppe. Ausgänge aus notwendigen Treppenräumen müssen mindestens so breit sein wie die notwendige Treppe. An den Ausgängen zu notwendigen Treppenräumen oder ins Freie müssen Sicherheitszeichen angebracht sein, die den Vorgaben der Technischen Regel zur Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung entsprechen.

In Schulen besteht oft der Bedarf, Türen, die im Verlauf von Fluren oder zu Treppenräumen hin angeordnet sind, aufgrund der häufigen Frequentierung möglichst offen stehen zu lassen.

Um den Raucheintritt in benachbarte Bereiche zu verhindern, müssen diese Türen selbstschließend, d. h. mit Türschließern, ausgeführt werden.

Die Schulbaurichtlinie fordert jedoch, dass Türen, die selbstschließend sein müssen, nur offengehalten werden dürfen, wenn sie Feststellanlagen haben, die bei Raucheinwirkung ein selbsttätiges Schließen der Türen bewirken; sie müssen auch von Hand geschlossen werden können.

Ein Unterkeilen von Türen, die nicht so ausgestattet sind, ist in jedem Fall verboten!